NY : DAY 1

Die Bilder gehn in wenigen Tagen online, ich warte noch auf die DVD ­čÖé

Wer von euch noch nich da war, sei schonma vor dem Papierkram und wartezeiten gewarnt…

Um die Terrorgefahr zu geringern wird man n├Ąmlich ziemlich gr├╝ndlich durchgecheckt…

Man muss erstma n Forumlar f├╝r erweiterte Datenerfassung ausf├╝llen
Image hosted by PixPack.net and powered by Enlightware.com

Dann durchscannen lassen, wobei mein Rucksack diesmal nicht mit Staubsaugern auf Sprengstofpartikel getestet wurde.

Wer Fl├╝ssigkeiten bis 100ml bei sich im Handgep├Ąck f├╝hrt muss diese in ne kleine schlie├čbare T├╝te packen. Dadurch wird gew├Ąhrleistet, dass es sich bei den Fl├╝ssigkeiten nicht um Sprengstoffe handelt ­čśÇ

Zu guter letzt noch einmal den Pass vorzeigen und eventuell n paar Fragen beantworten…

Ein Junge neben mir wurde jedenfalls etwas l├Ąnger verh├Ârt, da er seine Haare nicht gem8 hatte und ne Kappu auf hatte… Der Beamte meinte nur, die Kappu sieht scheisse aus und fragte ihn warum er diese tr├Ągt…Anschlie├čend noch Zettel auf dem man versichert, keine Drogen zu schmuggeln oder Anschl├Ąge zu t├Ątigen ­čÖé
Image hosted by PixPack.net and powered by Enlightware.com

(durch diesen Zettel werden mit hoher Sicherheit die meisten Terroristen und Dealer auffliegen, da sie sich durch ihre absolut unf├Ąlschlichen Kreuzchen erkennen geben m├╝ssen)

Dann noch n langweiliger Zettel f├╝rn Zoll, den man aber auch schon w├Ąhrend des Fluges ausf├╝llen kann…

Nach der Landung…

kann man nochmal mit ca. 1 1/2h rechnen, da erst noch Fingerabdr├╝cke und n Gesichtsfoto gemacht werden.
Neutraler Blick wie beim neuen e-pass sind dabei aber nicht n├Âtig ­čÖé
(sehr starkes Grinsen soll bei facescannen noch die meisten Probleme bringen, also keep smiling ­čśÇ )

Das System macht schon einen sehr sicheren Eindruck, zumal keine Fragen zu Trombosespritzen im Rucksack gestellt wurden.Weder vor noch nachm Flug… (R├╝ckweg das selbe…)

Daf├╝r stand jedenfalls schonmal ein Sicherheitsbeamter an meinem Koffer, neben dem Flie├čband, sodass ich nicht solange darauf warten musste. Grund daf├╝r waren 4 W├╝rstchen und 2 ├äpfel, welche sich auf kriminellste weise ├╝ber die Grenze schmuggeln wollten. Also mussten wir unseren Koffen noch einma ├Âffnen um die extremst gef├Ąhrlichen W├╝rstchen und ├äpfel zu entfernen, danach durften wir endlich die Staaten passieren ­čśÇ

Ein Mitflieger den ich im FLugzeug kenngelernt und sp├Ąter in NY wiedergetroffen hatte erz├Ąhlte mir, das er noch 2h am Flughafen warten musste, da sein Name wohl mit einer kriminellen Person korrilierte.

Naja, wenigstens hatte das Taxi nen TFT und Touchscreen, ├╝ber den sich die Route anzeigen und Tv gucken lie├č ­čÖé

Soweit zum ersten Tag…. die andren Folgen ­čÖé

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *